Herbstpflanzung von Knoblauch

KnoblauchRohmaterial

Zeitpunkt

Die Herbstpflanzung von Knoblauch ist meine bevorzugte Anbaumethode für Knoblauch. Wenn das Saatgut aus eigenem Anbau oder mindestens aus der Region kommt, kann man auch davon ausgehen das es frostfest ist. Der Unterschied zur Frühjahrspflanzung besteht nicht in der Methode sondern nur im Ergebnis. Der Ertrag der Pflanzen ist beim Anbau im Herbst immer größer als der Ertrag aus den Pflanzen, die erst im Frühjahr an den Start geschickt wurden. Fast schon egal wie das Wetter in Frühling sein wird, der Knoblauch ist immer der Erste im Rennen.

Rohmaterial

viele große Zehen am Start
viele große Zehen am Start

Vom Knoblauch wird als Pflanzgut die einzelne Zehe gesteckt. Da ich die besonders große Art hier anbaue, stecke ich die Zehen in einem Raster von 25 cm x 25 cm. Unabhängig welche Sorte man anbaut, wenn die Zehe groß ist, wird die Knolle auch groß. Daher kommen immer große Zehen ins Pflanzloch, auch wenn ich sie in irgend einer Form doch lieber essen würde…

Wo ?

die ideale Knoblauchzone
die ideale Knoblauchzone

In den ersten Jahren habe ich dem Knoblauch auch immer eigene Beete eingeräumt. Das mache ich jetzt nicht mehr. Meine Erfahrung – Knoblauch wächst überall. Daher nutze ich die sonst ungenutzten Flächen um die Beerensträucher und stecke den Knoblauch. Er soll mit sich selbst unverträglich sein. Daher soll man erst in 3-5 Jahren wieder welchen auf der gleichen Stelle anbauen. Mein ausgewilderter Knoblauch ist immer dick, auch wenn die Pflanze mehrere Jahre an der gleichen Stelle wächst. Ich weißt so recht was ich von den Gartenbüchern halten soll.

Wie ?

4 Schritte zum Glück ;)
4 Schritte zum Glück

Schritt (1) Wieder mal egal ob durch den Mulch oder in den (noch) ungemulchten Boden, ich stecke die Zehen immer in ein vorgebohrtes Pflanzloch. Das geht mit dem Pflanzholz schneller als mit einem „Schippchen“.

Logisch aber dennoch will ich es erwähnen. Was OBEN und was UNTEN an der Zehe ist, muss man beachten. Im Schritt (2) sieht man es, das spitze Ende der Zehe ist oben und muss auch nach dem Stecken im Pflanzloch immer noch oben bleiben.

Schritt (3) Nur Erde über die gesteckte Zehe drücken reicht meiner Meinung nach nicht. Das Pflanzloch hat unterhalb der Zehe immer noch Luft. Daher versuche ich diese ich mit dem Pflanzholz von der Seite aufzufüllen. Reinstechen, zur Seite kippen und dann mit der anderen Hand andrücken.

Schritt (4) Entweder der Mulch ist schon da und ich schiebe ihn nur über die Pflanzstelle, oder spätestens wenn alle Zehen gesteckt wurden kommt eine dicke Mulchschicht über die Zehen. Ich glaube fest daran, das eine dicke Schicht Mulch die  Feuchtigkeit über die Wachstumsphase hinweg gut reguliert. Da muss ein Regenschauer eben mal länger dauern, um durch den Mulch zu sickern. Die Feuchte aus dem Winter und Frühjahr hat ausreichend Zeit dazu. Auch wenn Glauben eher was für die Kanzlerin oder den Herrn auf der Kanzel ist, meine Erfahrung bestätigt den Nutzen des Mulch jedes Jahr wieder.

Knoblauch und Zwiebeln gehören zur gleichen Pflanzenfamilie, nur Zwiebeln nehmen mir eine dicke Muchschicht immer übel. Daher bekommen immer nur ganz wenig als Bodenbedeckung.

weitere Beiträge die zu diesem Therma passen:

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>