Tomaten platt machen

Die Formulierung trifft es genau. Beim Entfernen der Tomatenpflanzen steht immer eine Frage im Raum. Was mache ich wie mit den Pflanzenteilen ?

Der Schredder könnte auf den ersten Blick verwendet werden. Jedoch sind die Pflanzenteile noch so saftig, dass die Schneidwalze ständig verstopft.

Gut verwendbar ist der Arme-Leute-Häcksler.

Stampfer im Einsatz

Den geringsten Aufwand macht aber der Plattstampfer. Hier werden alle Pflanzenteile zerdrückt. Der Hauptstamm der Tomatenpflanzen kann mit dem Stampfer schön zerfasert werden. Die Blätter und die Blattstiele werden durch das Stampfen fast komplett aufgebrochen.

Aus diesem Material und feuchten Laub versuche ich noch den letzten Heißkompost der Saison zu starten.

weitere Beiträge die zu diesem Thema passen:

4 Gedanken zu „Tomaten platt machen

  1. Henry, ich zeige Dir mal meinen Hacker wenn Ihr hier seid. Ich nutze den dummerweise auch viel zu selten aber in diesem Jahr hab ich ihn für die harten Topinambur- und Sonnenblumenstämme hergenommen und die damit kurz und klein gehackt.

    Da gibts auch ein Video bei mir wo ich Rübenkraut hacke. Ich glaub das hatte ich auch im Blog. Müsste ich mal schauen.

    Die Tomatenleichen bleiben bei mir als Mulch an Ort und Stelle liegen. Ich hab mal gehört oder gelesen dass Tomaten das mögen. Bisher kann ich nichts negatives dabei feststellen. :)

  2. Tolle Idee!
    Ich beäuge nämlich meine 3 RiesenTomatenPflanzen (weit über 2 m hoch), die vielleicht 10 reife Tomaten hervorbrachten, aber seit Wochen nurmehr grüne Früchte tragen, die partout nicht rot werden wollen, auch nicht als es noch heiss war.
    (Was hab ich da nur falsch gemacht…)
    Wenn ich eine handwerklich begabte, gnädige Seele finde, lasse ich mir so einen Stampfer nachbauen, aber in Lihgtversion.
    LG
    Heidi

    1. Hallo Heidi,
      das die Tomaten nicht reifen wollen wundert bei der Witterung doch schon. 2m Höhe und so wenig Früchte. Die Sorte schon einmal mit so schlechten Erträgen angebaut ? Dann Sorte wechseln.

      Ich glaube eine Lightversion des Stampfers ist dann schon fast wie ein Wattestäbchen. So 2-3 Kilo sollte das Ding schon haben. Anderenfalls erreicht man nicht viel.

    2. Hallo Heidi, Du könntest die grünen Tomaten pflücken und drinnen nachreifen lassen. Ich hab’s so gemacht und noch etwa 10 kg rote Tomaten extra bekommen. Sonnige Grüße, Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.