Der Dicke aus dem Kaukasus

2013-09 DickerKnobi

Einwanderer

Über russischstämmige Kleingärtner hat mich eine Sorte Knoblauch erreicht, die wirklich große Knollen produziert. Auch die oberirdischen Teile der Pflanze sind nicht zu übersehen. Die waren auch der Auslöser, das ich auf den Knoblauch aufmerksam geworden bin. Mit mehr als 60cm Wuchshöhe ist das nicht gerade die traditionelle Höhe, die ich bis dahin so gekannt habe. Was sonst bei großen Früchten oft passiert, das der Geschmack leidet, ist in diesem Fall nicht zu merken. Auch wird es schwierig zu erklären, das man nur die laut Rezept vorgegebene eine Zehe genommen hat. Manche Zehen bringen locker das 5-fache der normalen Menge in den Kochtopf.

Immer mit Decke

Wie schon an anderer Stelle hier im Blog erwähnt, mit einer dicken Mulchdecke in den Winter geschickt, bohren sich die ersten Blätter oft schon im Februar durch die Mulchschicht. Ohne Mulch baue ich schon lange keinen Knoblauch mehr an. Anders als bei den Zwiebeln hat der Mulch beim Knoblauch nur Vorteile.

 

weitere Beiträge die zu diesem Thema passen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.