Schilf häckseln

SchilfQuellePKA

Die Materialquelle

Gut nur wenige haben so wie wir eine Pflanzenkläranlage (jetzt außer Betrieb) im Garten. Vor mehr als 17 Jahren war es ein Muss, denn erst 2010 wurde dieser Ortsteil an die zentrale Abwasserentsorgung angeschlossen. Letztes Jahr habe ich das Beet komplett entseucht. Wer schon einmal Hopfen loswerden wollte, weiß wovon ich rede…

Es gibt aber genügend andere Gelegenheiten an Schilf zu kommen. Man muss sich nur mal unhören und unsehen. Eventuell freuen sich Umweltorganisationen über Mitstreiter bei der Pflege von Flächen wo Schilf auf feuchtem Boden und nicht im Wasser wächst. Schilf lohnt sich deshalb, weil die Faserstruktur der Pflanzenstängel einen schönen lockeren Kompost bildet. Außerdem transportieren die holen Stängel Luft in den Kompost. Trocken als Zuschlag zum Kompost puffert es die meist reichliche Feuchte des Bioabfall aus der Küche.

Die Ernte

SchilfLagerstädte
nahezu parallel gelagert

Zum Ernten verwende ich eine Sichel. Gut geschärft kann man so immer Bündel von 5-6 Stängeln gleichzeitig abschneiden. Es geht auch schneller und gefährlicher mit der elektrischen Heckenschere. Damit verlagert man aber den Zeitaufwand auf das Bündeln, denn die Stängel fallen wie beim Mikado durcheinander. So lassen sie sich aber nur schlecht in den Häcksler stecken.

.

.

.

Die Verarbeitung

asdasd
lang oben rein – kurz unten raus

Damit das Schilf als Zuschlag zum Kompost verwendet werden kann, muss es zerkleinert werden. Das geht vernünftigerweise nur mit dem Häcksler. Der schnippelt schöne 3 – 5 cm Stückchen aus den 2,5 – 3m langen Halmen. Das hier verarbeitete Schilf war noch nicht komplett durchgetrocknet. Wenn ich das Schilf so lange stehen lassen würde, machen sich die Blätter zu großen Teilen schon auf eigene Faust als Mulch selbstständig.

.

.

.

Das Ergebnis

SchilfGehäckselt
schöne, kleine Stücke

Die kurzen Schilfabschnitte lagere ich in einer von meinen umgenutzen Regentonnen. Da können die Würmer nach belieben schon einmal vorkosten.

Zu erkennen auf dem oberen Foto, das grüne Ding was auf dem Kopf steht.

 

5 Gedanken zu „Schilf häckseln

  1. Hallo Henry,

    Danke für diesen Blog-Eintrag, und auch die Bewertung des Makita-Häckslers.

    Ich habe vor Miscanthus Giganteus (aka Riesenchinaschilf und Elefantengras) an zu pflanzen, und möchte das dann als Mulch und Streu im Stall verwenden.

    Glaubst du dass der Makita-Häcksler das gut verarbeiten kann?

    MfG aus Österreich,

    Neven

    1. Hallo Neven,
      das es diesen Blog überhaupt gibt, liegt zu einem großen Teil an Miscanthus Giganteus !
      Im Jahr 2006 habe ich meine ersten Blog-Beiträge geschrieben die auf gaertnerblog.de (nicht mehr aktiv) erschienen sind. Eigentlich habe ich damals nur nach einer Quelle für Miscanthus gesucht. Und die Autorin des Blogs hatte welchen abzugeben. So bin ich zum Bloggen und zum Miscanthus gekommen.
      Daher kann ich Dir ganz sicher bestätigen das der Häcksler den Miscanthus sehr gut zerkleinern kann. Habe ich gerade vor 3 Wochen erst wieder gemacht.
      Grüße nach Österreich !

      Henry

  2. Hallo,
    habe bei diesem Artikel gelesen, dass man das Schilf häckseln kann.
    Können Sie mir sagen, mit welcher Art von Häcksler das am besten geht bzw. können sie mir einen empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.