Brombeerstengel Nisthilfe

Hängende Stengel

Wildbienen-Nisthilfen sind ja zu 99% mit horizontal verlaufenden Gängen ausgestattet. Möchte man markige Stengel als Nisthilfen anbieten muss man das um 90° gedreht tun. Woher ich das wissen will ?

So nicht…

Ich habe mir ein Video mit dem entsprechenden Erfahrungsbericht angesehen und es kommt glaubhaft rüber.

Daher habe ich den doppelten Fehler von gestern schnell korrigiert und das Bündel aufgelöst. Doppelter Fehler, weil die Stengel vereinzelt und eben vertikal angeboten werden sollen.

Hier das Video

Alte Dachlatte

Letztes Jahr wurde das Dach unserer Nachbarn neu eingedeckt und dabei natürlich auch die Lattung komplett renoviert.

Ein Teil der Latten ist in die „thermische Nutzung“ gewandert und ein anderer Teil bei MIR auf der Position „kann man irgendwann noch gebrauchen“ geparkt worden.

Genau heute war wieder mal „irgendwann“…

Sieh aus wie eine alte Fernsehantenne

Ich habe die vielen Abschnitte der Brombeere auf eine alte Dachlatte gebunden. Immer zwei als Paar um Draht zu sparen. Ich hoffe die Anordnung ist mit dem Abstand der Stengel ausreichend dicht an der Realität und im Beuteschema der potenziellen Mieter.

Zum Glück stammen die Stengel von einer dornenlosen Brombeere so das ich keine Handschuhe für die Montage brauchte.

Aufgehängt habe ich die 2m Stengelansammlung dann mitten in die Brombeeren, weil sie da auch natürlich vorkommen könnten… Ich bin gespannt, ob sich Mieter einfinden werden.

2 Gedanken zu „Brombeerstengel Nisthilfe

  1. Hallo Andrea,
    sorry für den riesen Verzug zwischen Deinem Beitrag und der Freischaltung. Am unpassenden Header (Winterpause) konntest Du schon merken, dass hier etwas langsam läuft.

    Aber dennoch danke für deinen Kommentar.
    Stimmt natürlich, die Vernetzung verschwindet eventuell eine ganze Kette von Arten.
    z.B. Wirtspflanze >> Insekt >> Parasit und schon ist es wieder ruhiger auf dem Planeten.
    Merken aber 99,9% der Leute nicht, bis es an sie selbst als aussterbene Art geht. Dauert wohl noch 100-200 Jahre aber dann !

  2. Hallo Henry, das sind ja richtig tolle Beiträge, bin heute das erste mal auf deine Seite gestoßen.
    Muss ich mir merken. Zu den Parasiten der Wildbienen, da gibts auch einige die vom Aussterben bedroht sind, weil wenn es keine Wirtstiere mehr gibt, verschwinden auch die Parasiten, die ja auch ihre Aufgabe haben.
    Die Natur regelt das in der Regel ganz gut, solange wir Menschen uns da nicht einmischen. Aber ich müsste mich auch erst genauer erkundigen ob es sich hier um eine Aussterbende Art handelt.
    Vielen Dank für die tollen Tipps
    Mit wildbienen Grüßen
    Andrea Lutzeyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.